Klangmeditation

Mentale Ausrichtung

Das Wort Meditation ist abgeleitet aus meditatio, der „Ausrichtung zur Mitte“. Es gibt eine Vielzahl von Meditationstechniken, die übereinstimmend das zur Ruhe kommen des Geistes, innere Sammlung und die Ausrichtung der Gedanken umfassen, womit konzentriertes Gewahrsein und tiefste Entspannung gleichzeitig möglich sind.

 

In Klangmeditationen kommt die Wirkung des Klanges unmittelbar zum Tragen. Über die auditive Sinneswahrnehmung wird das Loslassen auf körperlicher und mentaler Ebene möglich . Das Ohr ist „beschäftigt“, wodurch Gedanken leichter zu Ruhe kommen. Körper, Seele und Geist können sich so auf die wohltuenden, harmonischen Klänge von Gong, Klangschalen und Koshi einlassen. Einssein, im Hier und Jetzt sein, innere Sammlung und eine positive Ausrichtung des Geistes sind Zustände, die mithilfe von Klangmeditationen erreicht werden können.

Verwendete Literatur:

Stangl, W.: Online Lexikon für Psychologie und Pädagogik. Meditation, unter: https://lexikon.stangl.eu/418/meditation (abgerufen am 03.04.2020)

Yoga-Vidya e.V.: Klangmeditation, unter: https://wiki.yoga-vidya.de/Klangmeditation (abgerufen am 05.04.2020)